MOIN, ICH BIN ULF!

 

35 Jahre, verheiratet, 2 Kinder


Patch-Worker: systemischer Coach aus Überzeugung. Hauptberuflich Führungskraft mit agilem Mind-Set in einem großen Hamburger Unternehmen. New Work Fan. Bulli-Roadtripper und Morgenmuffel.


Klar, effizient, auf Augenhöhe.


Mein Ziel ist es, dich dabei zu begleiten, über dich hinauszuwachsen. Dich dahin zu bringen, dir Dinge zuzutrauen und an dein Potenzial zu glauben. Und vor allem: es zu entfalten, damit etwas Neues entstehen kann.

Packen wir’s an!




Ich kann dich besonders wirkungsvoll durch Coaching begleiten, wenn


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Warum kann ich das besonders gut? Rein methodisch hilft mir natürlich meine Ausbildung zum systemischen Coach und Prozessbegleiter. Persönlich hilft mir neben einem starken Interesse am Menschen auch eine nicht unbedingt leichte Schulzeit, die mich vor allem eins gelehrt hat: mit ungewohnten Situationen umzugehen, mich in neue Gruppen einzufinden und sich von Rückschlägen nicht unterkriegen zu lassen. Ich weiß, dass Veränderungen nicht von heute auf morgen klappen. Aber ich weiß, dass es geht. Ich werde dich dabei unterstützen, neue Wege, deinen neuen Weg zu gehen. Wertschätzend und stets auf Augenhöhe. Und zugleich mit der nötigen „Push“-Mentalität, die es manchmal einfach braucht, um loszulegen.

 
 


Wovon du noch profitierst:

  • Ich halte mein Wissen frisch: durch stetige Weiterbildung und Autausch in meinm Coaching-Netzwerk
  • Ich lassen mich inspirieren: und nehme neue Perspektiven ein und versuche mich auf neuen Wegen
  • Ich sehe Herausforderungen als Chance: zum Beispiel die Digitalisierung, um auch eine gesellschaftliche Weiterentwicklung zu schaffen
  • Ich schätze Menschen: und behandle sie auf Augenhöhe – egal welcher Hierarchieebene sie angehören
  • Ich liebe die Praxis: und halte mich daher nicht unnötig lange mit grauer Theorie auf
  • Ich sehe Potenziale: und vermeide es – auch wenn wir es alle so gelernt haben und man leicht wieder in alte Muster verfällt – den Blick auf (vermeintliche) Defizite zu richten
  • Ich bin nicht perfekt: und das ist auch ok. Trotzdem nutze ich ständige Selbstreflexion, um mein Handeln immer wieder zu hinterfragen und weiterzuentwickeln

 
 


Und was beschäftigt dich? Lernen wir uns kennen!



 
Chat starten
1
Welche Fragen haben Sie? Schreiben Sie mir jetzt einfach!